Skip to main content

Häufig gestellte Fragen schnell beantwortet.

FAQ

Fragen zur Depoteröffnung

In nur 4 Schritten, schnell und komfortabel zum Depot.

  1. Füllen Sie die Antragsstrecke zur Depoteröffnung aus: Zur Depoteröffnung
  2. Laden Sie sich die justTRADE App auf Ihr Mobiltelefon.
    iPhone-App                        Android-App
  3. Führen Sie die Video-Legitimation in der App durch. Sie erhalten dafür von uns per E-Mail den ID Now Code.
  4. Vergeben Sie nach Abschluss der Legitimation noch in der App Ihr Initialpasswort.

Die Depoteröffnung inkl. Legitimation können Sie in nur wenigen Minuten voll digital, bequem von zuhause und ohne lästigen Papierkram durchführen. Vom Start der Antragsstrecke bis zum freigeschalteten Depot dauert es nur ca. 10 Minuten.

Bitte beachten Sie:
Zum aktuellen Zeitpunkt eröffnen wir nur Konten und Depots für Kunden mit steuerlichem Wohnsitz in Deutschland sowie deutscher Staatsbürgerschaft.
Eine Legitimation ist derzeit nur mit Personalausweis möglich.

Sie benötigen noch Ihr Initialpasswort, damit es losgehen kann.  Haben Sie nach erfolgreicher Video-Legitimation in der App Ihr Initialpasswort vergeben? Falls nicht, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die justTRADE-App auf Ihrem Mobiltelefon
  • Klicken Sie dort auf den Button "Zur Video-Legitimation"
  • Geben Sie bitte dort den ID Now Code aus der Informations-E-Mail zur Legitimation ein, den Sie von uns erhalten haben. (Sollte Ihnen dieser Code nicht mehr vorliegen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an service(at)justtrade.com)
  • Die App erkennt, dass Sie die Legitimation bereits durchgeführt haben und leitet Sie direkt zur Passworteingabe weiter.
  • Vergeben Sie dort bitte Ihr Initialpasswort 

Nach erfolgreicher Legitimation und Vergabe des Initialpasswortes durch Sie, erhalten Sie von uns eine weitere E-Mail mit Ihren Depot- und Kundendaten.
 

Falls die Legitimation per Video-Chat in der justTRADE App nicht funktioniert, probieren Sie bitte die folgenden Punkte aus:

  • Benutzen Sie für die Legitimation kein Bluetooth-Headset oder Bluethooth-Lautsprecher, dies kann zu Störungen führen.
  • Greifen Sie nicht über eine VPN-Umgebung auf die Video-Legitimation zu, dies kann zu Störungen führen.
  • Weichen Sie ggf. auf Randzeiten aus, z.B. am Morgen oder am Nachmittag - evtl. liegt es an einer temporären Überlastung unseres Dienstleisters ID Now
  • Führen Sie alternativ die Legitimation mit der App von ID Now durch. Diese finden Sie im jeweiligen App Store unter "ID Now" und der Ihnen per E-Mail zugesandte ID Now-Code funktioniert auch dort.
    Bitte beachten Sie hier: Sollte die Video-Legitimation über die ID Now App funktioniert haben, müssen Sie bitte danach nochmals die justTRADE App aufrufen, um dort das Initial-Passwort zu setzen. Klicken Sie hierfür auf "Zur Video-Legitimation" und geben Sie den ID Now Code nochmal ein. Unsere App erkennt dann, dass Sie die Legitimation schon durchgeführt haben und leitet Sie zur Passwort-Vergabe.
  • Wenden Sie sich an unseren Kundenservice unter service(at)justtrade.com

 

Wenn Sie beim Login keine SMS mit dem Sicherheits-Code nach Eingabe Ihrer Kundennummer und Ihres Passwortes erhalten, kann dies u.a. die folgenden Ursachen haben: 

  • SIM-Karte gesperrt (z.B. nach einem Update des Betriebssystems oder Neustart des Handys)
  • SMS-Speicher der SIM-Karte ist voll. Hier hilft ein Neustart des Handys.
  • Kundennummer falsch eingegeben (z.B. durch einen Passwortmanager). Die Kundennummer ist immer sechsstellig.
  • Passwort ist falsch. Bitte überprüfen Sie die korrekte Eingabe.
     

Desktop-Version:
Sollten Sie die Desktop-Version verwenden, löschen Sie parallel den Browser-Cache und die Cookies. Loggen Sie sich nach dem Neustart des Browsers erneut bei Ihrem justTRADE Depot ein.

App-Version:
Sollten Sie die App verwenden, schließen Sie die App bitte einmal vollständig und starten Sie diese neu.

Sollte dies alles keine Abhilfe schaffen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an service(at)justtrade.com mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Handynummer, damit wir den Versand der SMS prüfen können. In den meisten Fällen liegt dann eine Störung beim Mobilfunkprovider vor.

Sie möchten sich mit dem Webtrading bzw. der Trading-App vertraut machen?
Unter folgenden Links finden Sie eine Beschreibung zum Webtrading und der Trading-App, mit der Sie sich über alle wichtigen Funktionen informieren können. Diese finden Sie zudem auf der justTRADE Seite unter Service.

Webtrading Kurzanleitung

Trading-App Kurzanleitung

Fragen zum Angebot

Die Möglichkeit zur Eröffnung eines Gemeinschaftsdepots besteht derzeit nicht.

Zum Start können Sie über justTRADE nationale und internationale Aktien, ETFs, ETCs, Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte handeln. In Summe mehr als 500.000 Wertpapiere. 

Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte können Sie von den Emittenten Citi, Société Générale, UBS und Vontobel handeln, ETFs der Anbieter Amundi, DWS, iShares, Lyxor (inkl. Comstage), VanEck, Vanguard und UBS – sofern diese an einer der beiden Börsen Quotrix oder LS Exchange gelistet sind.

Bitte beachten Sie, dass der Handel von französischen und italienischen Aktien aufgrund der dort erhobenen Finanztransaktionssteuer nicht möglich ist. Dies gilt auch für die entsprechenden ADRs. Der Handel von Schweizer Aktien an deutschen Börsen ist ebenfalls derzeit nicht möglich.

Die 871m Regelungen betreffen Optionsscheine und Hebelprodukte, die sich auf US-Basiswerte beziehen. Das US-Finanzministerium hatte mit Wirkung 1. Januar 2017 die bestehenden Regelungen zur US-Quellensteuer erweitert. Dabei wurde die US-Quellensteuer deutlich breiter gefasst. Unter anderem wird seitdem die Quellensteuer auch auf „dividendenähnliche“ Erträge von US-Papieren fällig. Hierunter fallen auch bestimmte strukturierte Produkte (derivative Finanzinstrumente) mit z.B. einer US-Aktie als Basiswert.

Bei diesen so genannten "871m-Wertpapieren" erhält der Erwerber zwar keine direkte Dividendenzahlung, er partizipiert jedoch indirekt in Form sogenannter „dividendenähnlicher“ Erträge, die der Emittent des Finanzinstrumentes gewährt. Diesen Sachverhalt hatte das US-Finanzministerium erkannt und stellt die Besteuerung mit dieser Regelung in Section 871m des Internal Revenue Code (IRC) sicher.

Grundsätzlich gilt die Regelung für Long Zertifikate, die sich auf US-Aktien beziehen, deren Unternehmen Dividenden zahlen und die ein Delta von größer / gleich eins haben. Letzteres sind Derivate, die den Kursverlauf eines Basiswerts 1:1 abbilden. Zu den betroffenen Produkten gehören zum Beispiel Mini Futures und Index Zertifikate auf US-Aktien oder US-Aktienindizes. 

Es gibt aber auch Ausnahmen, 

  • etwa bei Derivaten auf große US-Indizes wie Dow Jones, S&P 500 oder Nasdaq 100 - so genannte „qualifizierte Indizes“, die nicht von der Besteuerung betroffen sind.
  • Short-Produkte
  • Derivate mit einem Delta kleiner 1
  • Derivate mit Basiswerten, bei denen die Unternehmen nicht in den USA eingetragen sind, z.B. ADRs wie Alibaba, Barrick Gold, Samsung oder Toyota.


Die Abwicklung des Handels von Produkten, die dem 871m-Regime unterliegen, ist sehr komplex, insbesondere da Kunde das Anrecht haben, vom Broker je gehandelter 871m-Gattung ein ausgefülltes 1042 S-Formular für die Steuerrückerstattung beim IRS zu erhalten. Der Emittent führt zwar die Steuern zentral ab, aber der kundenindividuelle Ausweis muss auf Seiten des Brokers stattfinden, da der Emittent keine Kundendaten vorliegen hat.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, wie die meisten Broker in Deutschland, diese Produkte bis auf weiteres nicht für den Handel freizuschalten.

Wir bieten neben dem Handel über die beiden Börsenplätze LS Exchange und Quotrix auch den außerbörslichen Handel (Livetrading) direkt mit Emittenten Citi, Société Générale, UBS und Vontobel an. Dabei können Sie über justTRADE Aktien, ETFs und ETCs börslich handeln und Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte außerbörslich.

Sie erhalten bei justTRADE exakt die gleichen Kurse wie bei allen anderen Banken und Brokern. Die Kursqualität im Börsenhandel ist mittels Regelwerk abgesichert und wird von der Handelsüberwachungsstelle der jeweiligen Börse überwacht und die Spreads sind an den jeweiligen Referenzmarkt gebunden. Dies hat übrigens auch die Stiftung Warentest umfangreich geprüft und in der Ausgabe Finanztest 4/2020 bestätigt.

Alle Kurse unserer Handelspartner zeigen wir grundsätzlich realtime an. Zusätzliche Kosten fallen auch hierfür nicht an.

Tatsächlich und ganz ehrlich sind es 0,-€!
Bei justTRADE zahlen Sie keine Orderprovision, keine Depotgebühren, keine Fremdkostenpauschalen, keine Handelsplatzgebühren, keine Börsengebühren und es enstehen keine Kosten für Dividendenzahlungen und auch Realtimekurse erhalten Sie kostenlos.

Sie können es immer noch nicht ganz glauben? Unsere detaillierte Preisliste finden Sie hier: Preis- und Leistungsverzeichnis

justTRADE bietet Ihnen verschiedene Ordertypen für einen flexiblen Handel. Sie haben die Auswahl aus den folgenden Ordertypen: Quote-Request, Market (Verkauf), Limit, Stop Limit, Trailing Stop Loss, One Cancels Other (Verkauf).

Detailinformationen zu den Ordertypen, sowie eine Übersicht über die Verfügbarkeit je Handelsplatz finden Sie auf der Seite Ordertypen.

Sie haben bei justTRADE die volle Flexibilität. Neben einer App für iOS und Android können Sie bei uns auch über unser Handelsfrontend auf allen gängigen Desktop-Browsern (Google Chrome, Firefox oder Edge) und Betriebssystemen (Mac, Linux, Windows) handeln.

Die Kursqualität ist entscheidend für Ihren Trading-Erfolg. Deswegen zeigen wir alle Kurse unserer Handelspartner grundsätzlich realtime an. Zusätzliche Kosten fallen hierfür nicht an.

Eingehende Depotüberträge sind sehr komplex und die Verwahrung von Wertpapieren sehr kostenintensiv, so dass wir entschieden haben, bis auf weiteres keine Depotüberträge zu justTRADE zu ermöglichen.

Ausgehende Depotüberträge zu anderen Banken / Brokern sind kostenfrei. Diese sind allerdings nur ohne Gläubigerwechsel möglich.

Ja, das Mindestordervolumen beträgt 500€ pro Kauforder, das maximale Volumen pro Order beträgt 50.000€.

Fragen zu Steuern

Na klar. Als deutscher Anbieter berücksichtigen wir die deutsche Abgeltungssteuer. Bei jeder Verkaufsorder führen wir eine Verlustoptimierung durch, d.h. bevor die Steuern auf einen Gewinn berechnet werden, prüfen wir die Verrechnungsmöglichkeit gegen möglicherweise vorhandene Verlusttöpfe. Zudem führen wir einmal im Monat eine Gewinnoptimierung durch und verrechnen bereits angefallene Steuern gegen später entstandene Verluste.

Einmal pro Jahr (i.d.R. im März des Folgejahres) erhalten Sie kostenfrei das gesetzliche Steuerreporting für das Vorjahr zur Verfügung gestellt.

Die Einrichtung eines Freistellungsauftrages ist derzeit noch nicht möglich, ist allerdings zukünftig geplant.

Fragen allgemein

Wie alle Banken in Deutschland müssen auch wir uns an die Frist von T+ zwei Bankarbeitstagen halten, bis Ihre Wertpapierorders valutarisch gebucht werden. Wenn Sie also bspw. an einem Montag Wertpapiere veräußern, können Sie den Verkaufserlös ab Mittwoch auf Ihr Referenzkonto überweisen.

Neue Käufe können Sie mit dem Verkaufserlös natürlich sofort tätigen. Und: Für diese zwei Tage fallen natürlich auch keine Negativzinsen an. Den aktuell möglichen Überweisungsbetrag können Sie in Ihrem Depot oben in der Übersicht unter „Überweisungsbetrag“ einsehen bzw. in der App in der Ansicht „Konto“.  Ob einzelne Orders bereits gebucht wurden, erkennen Sie in Ihren Kontoumsätzen. Dort finden sie vor den Umsätzen den Hinweis „Vormerkung“, solange die Umsätze noch nicht gebucht wurden. 

Mithilfe modernster IT-Systeme und voll-digitaler Prozesse haben wir eine extrem schlanke Kostenstruktur. Wie viele andere Banken und Broker, erhalten auch wir eine Rückvergütung von den angeschlossenen Handelspartnern.

Der Unterschied bei justTRADE ist dabei, dass wir einen Teil der Rückvergütung dafür verwenden, die Orderprovision und Depotgebühr für Sie dauerhaft auf 0,-€ zu reduzieren. Der verbleibende Teil wird in den Ausbau und die kontinuierliche Verbesserung unseres Angebots investiert.

Für Guthaben auf den justTRADE Verrechnungskonten berechnen wir z.Zt. -0,5% p.a. Negativzinsen. 

Maßgeblich für die Berechnung ist ausschließlich das Kontoguthaben auf dem Verrechnungskonto. Die anfallenden Negativzinsen werden tagesaktuell mit vier Nachkommastellen berechnet. Am Monatsende wird dann die Summe von jedem Tag auf zwei Nachkommastellen kaufmännisch gerundet. Liegt der Buchungstag einer Kontobuchung nach dem Valutatag, erfolgt für diesen Betrag keine rückwirkende Berechnung der Negativzinsen im Zeitraum Valutatag bis Buchungstag. Für Kontoguthaben bis 10€ werden ebenfalls keine Negativzinsen berechnet.

Der Buchungsschnitt für ausgehende Überweisungen auf das hinterlegte Referenzkonto ist 14 Uhr (an Bankarbeitstagen). Bei durchschnittlich 5.000€ Guthaben pro Tag auf dem Verrechnungskonto fallen somit gerade einmal 25€ Minuszinsen pro Jahr an, was umgerechnet 0,07€ pro Tag entspricht. Vor dem Hintergrund eines kostenfreien Wertpapierhandels halten wir dies für vertretbar.

justTRADE richtet sich ausschließlich an Privatkunden und ermöglicht es, über die justTRADE App oder die Desktop-Applikation Wertpapiere ohne Orderprovisionen zu handeln.

Der Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln, um automatisiert und in einer hohen Frequenz Order aufzugeben, wird sowohl von justTRADE als auch von unseren angeschlossenen Handelspartnern als unsachgemäße Nutzung unseres Handelssystems angesehen und widerspricht damit dieser Fair Use Policy. Bei wiederholten Verstößen gegen diese Policy können wir unser Preismodell, d.h. den kostenfreien Handel mit Wertpapieren, nicht aufrechterhalten.

Weiter Informationen zur Fair Use Policy finden Sie unter folgendem Link: Fair Use Policy

Kundenservice

Ihre Frage ist nicht dabei?
Unser Kundenservice freut sich über Ihre E-Mail.

Kunden: service(at)justtrade.com
Interessenten: info(at)justtrade.com